Unsere Sonderaktion für den Monat Juli 2012

Personen, die in der Öffentlichkeit stehen, profitieren häufig von „etwas Besonderem“. So schliefen auch die Spieler der deutschen Nationalmannschaft bei der zu Ende gegangenen Europameisterschaft nicht unter ganz normalen Zudecken, sondern unter der „besonderen“ Clima Balance Decke.

Für uns sind SIE ein ganz besonderer Mensch und deswegen bieten wir Ihnen im Juli diese besondere Zudecke zu einem attraktiven EM-Angebots-Preis.

Im Juli erhalten Sie die Clima Balance Zudecken deshalb zu einem einmaligen Sonderpreis, denn wir sponsern einen Teil der Kosten für Sie und zwar in Höhe der Spieler einer Mannschaft auf dem Fußballplatz (ohne Reservespieler ;-))

Die Clima Balance Zudecken erhalten Sie in verschiedenen Größen - mit dem Nachlass von 11% - nur im Juli

Übrigens: dass Deutschland leider nicht den Pokal gewonnen hat, kann man natürlich nicht den Zudecken anlasten, denn ausgeschlafen und fit war die deutsche Mannschaft allemal. Manchmal muss man aber auch anerkennen, dass die andere Mannschaft ihre Chancen besser genutzt hat oder - wenn Ihnen das lieber ist - einfach mehr Glück hatte.

Aber zurück zu den Decken - was ist nun das Besondere an den Clima Balance Decken?

Die Rastersteppung umschließt 12 quadratische Klimazonen, die beste Feuchteregulierung ohne Auskühlung bietet und absolut einmalig ist. Die Füllung besteht aus feinsten Gänsedaunen der Klasse 1, die Hülle aus superfeinem Mako Batist 200. Das federleichte Gewicht der Decke hüllt sie förmlich schwerelos ein. In Waschmaschinen ab 7kg Fassungsvermögen können Sie die Zudecken sogar selbst waschen.

Laut Deutschlands Schlafpapst Prof. Dr. Dr. Jürgen Zuley handelt es sich bei der Marke CLIMABALANCE® in der Tat um einen Personal Trainer für den erholsamen Schlaf. Die Decken regulieren die Temperatur, lassen den Körper atmen und verlängern die Tiefschlafphasen damit um bis zu 50%. Das Immunsystem wird gestärkt, der Stoffwechsel angekurbelt, Regenerationsphasen verkürzt und die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit positiv beeinflusst. Zu dieser Überzeugung gelangte auch die medizinische Abteilung der Nationalmannschaft in der Zentralverwaltung des DFB.